Logo

Die Geschichte vom Paternwirt

Es war einmal der Gasthof Paternwirt im Lesachtal...

Das heutige 4-Stern Hotel der Paternwirt mit Restaurant in Maria Luggau hat viel zu erzählen.

Der Gasthof Paternwirt existent seit dem Jahr 1660 - ein Familienbetrieb im besten Sinn.
Die Grafen von Porcia errichteten im mittleren 17. Jahrhundert unseren wunderschönen Gasthof und schenkten das Gebäude großzügig den Patres von Maria Luggau. Schon seit drei Generationen führt nun die Familie Obernosterer den Betrieb.

Im Jahr 1972 kauften Anna und Anton Obernosterer das Traditionsgasthaus und renovierten es von Grund auf. Die Gastfreundschaft liegt der Familie im Blut.

Die zweite Generation, Gabriel und Angelika Obernosterer, führten den Gasthof Paternwirt mit viel Herz weiter. Tausende Erholungssuchende und Naturliebhaber von nah und fern haben sie bewirtet.

Der Paternwirt - Gastfreundschaft seit drei Generationen

Heute ist es in der dritten Wirte-Generation bereits Gabriel jun. und seine Frau Eva, die hungrige Gäste vorzüglich verköstigen und Pilger aus allen Himmelsrichtungen beherbergen. Die beiden übernahmen den florierenden Gasthof mit Beginn des Jahres 2011. Gabriels Schwester Eva Maria führt gemeinsam mit ihrem Mann Egon Oberluggauer das 1. Almwellness-Hotel Tuffbad im nahen St. Lorenzen.

Mit Oktober 2016 fing Gabriel und Eva Obernosterer den Gasthof Paternwirt zu erweitern an auf 59 Betten, 200m² großen Wellnessbereich, eigenem Lift. Ski- und Trockenraum sowie Sonnenterasse. Eröffnet wird am 15. Juni 2017.

Die nächste Generation mit Gabriel Noah, Elena, Estella und Enrico steckt noch in den Kinderschuhen, das Wirte-Gen ist ihnen jedoch gewiss.

ERHOLUNG IM SOMMER WIE IM WINTER – KRAFTVOLL NÄCHTIGEN BEIM PATERNWIRT

Aufzeichnungen von Graf Wittman Ortenburg 30.11.1661

  • 1652 wurde Unterseira geteilt
  • Martin Wittamn kaufte 1658 die Unterseire Halbhube von Josef Seira und lässt 1660 das Wirtshaus zur Sättigung der Wallfahrer erbauen. Er schenkt den Bau samt Tavernen und Schankkonzession den Servitenkonvent Maria Luggau.
  • Das Paternwirtshaus im ersten Umbau umfasst eine Stube, Küche sowie ein Steingewölbe, Keller, Kammer, Holzhütte, Stall und Stadl
  • Die Nachbarschaftsangelegenheiten, Stierhalterung blieben bei der Halbhuabe Josef Seira zurück
  • Staatskanzlei war auch beim Paternwirt ansässig
  • 1800 vom Paternwirt Überbach Wallfahrerbewegung Paternwirt Konvent Brückenwirt, Bäckwirt gab es Streitigkeiten über die Konzession
  • Hans Pöck 1661-1683
  • Karl Fritzer 1683-1689
  • Georg Christof Wenig 1689-1708
  • Mathias Gratz 1708-1718
  • Michael Pontiller 1718-1730 Oberdrauburg
  • Franz Stoffaneller 1731-1736
  • Anton Weiler 1736-1742
  • Johann Fellner 1737-1747
  • Krisant Valtiner 1748-1756
  • Gerorg Wimebach und Theresa Mitterdorfer 1756-1800
  • Lorenz Niescher Maria Überbacher (Kloster ) 1800-1810
  • Felix Fühler 1810-1819
  • Josef Koslegger 1828
  • Josef Guggenberger 1828-1835
  • Nach Josef Guggenberger ging das Paternwirtshaus Klosterrealität an Anton Guggenberger Nr. 34
  • Nach seinem Tod übernahm sein Sohn Franz den Paternwirt, danach sein Sohn Karl
  • Nach Karls Ableben 1932 bewirtschaftete es seine Frau Cäcilia, die Halbhuabe lässt der Konvent seit 1920 die Dienstboten bearbeiten
  • In den zwei Weltkriegen war im Paternwirtshaus das Militär einquartiert
  • 1909 wurde vom Konvent ein zweites Stockwerk gebaut
  • 1930 wurde die Postkanzlei in das Paternwirtshaus verlegt
  • Graf Wittmann hat beim alten Haus die Mamolatterwappen gemalen
  • 1932 wurde es von der Familie
  • Seit 1974 im Besitz der Familie Obernosterer

DER PATERNWIRT

Maria Luggau 30
9655 Maria Luggau/ Lesachtal
Telefon +43 4716 288

info@paternwirt.at

UID: ATU 26713802
Landesgericht

Anfragen

General contact

Kontaktformular
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus

Der Paternwirt      Maria Luggau 30      9655 Maria Luggau      Lesachtal, Austria      Telefon +43 4716 288      info@paternwirt.at