Logo

Der Paternwirt - der neue Busgruppenspezialist im Lesachtal

Der Paternwirt ist der neue Spezialist für Busgruppen und Vereinsreisen in Maria Luggau.

Der Paternwirt, das neue Hotel für Gruppenreisen im Lesachtal:
•    Wir sind ein Familienbetrieb mit 60 Betten
•    Einheimische, kulinarische Küche
•    Kulturelle Abende mit Tanz und Musik
•    Themenabende: Bauernbuffet oder Grillabende

Lesachtaler Kulturführungen und Wanderführungen:
•    St. Radegundquelle Führung
•    Kräutergarten
•    Kräuterführung Obergail
•    Obertilliach das Bergbauerndorf
•    Im Ort Wallfahrt, Kirchenführungen, Mühlenführungen, Kräutergarten (Klostergarten)
•    Geführte Wanderung

Den Namen Paternwirt kennt in Kärnten (fast) jeder, der Paternwirt steht für jahrzehntelange Bewirtung vieler Pilger-und Busgruppen. Wir haben: 130 Sitzplätze, 30 Sitzplätze davon auf unser Sonnenterasse. Direkt beim Restaurant finden Sie einen großen Busparkplatz.

Essen und Trinken für Busgruppen:
Ob Frühstück, Kaffejause mit Kuchen, Mittagessen (a la carte oder  Mittagsmenü), Nachmittagskaffee- wir bewirten Reisegruppen nach Ihren Wünschen.

Unser Busmenü

Vorteile für Busgruppen:
•    Traditionelle Speisen, faire Preise
•    Ermässigungen für Reiseleiter und Buschaffeur
•    Barrierefrei zugänglich

Der Paternwirt - idealer Ausgangsort

Für Ihre Ausflüge nach Italien, Südtirol, Osttirol und Kärnten

Maltatal ca. 120 km:
Durch das Maltatal, auch das Tal der stürzenden Bäche genannt zur Kölnbreinsperre - Österreichs größte Sperre.

Nockalmstrasse ca. 120 km:
Die 35 km lange Nockalmstraße zwischen Innerkrems im Norden und Ebene Reichenau im Süden ist zweifellos eine der abwechslungsreichsten und schönsten Alpenstraßen, die Sie mit dem Auto, dem Motorrad und dem Bus erleben können. Mit sanfter Steigung schlängelt sich die Panoramastraße in 52 Kehren und zahlreichen Kurven zwischen den „Nock’n“ auf und ab. Immer wieder bieten sich neue Aussichten, zum Beispiel auf den größten Zirbenwaldbestand der Ostalpen, auf die runden, grünen Gipfel der Nockberge und die weitläufigen Almen. Entlang der Nockalmstraße können zahlreiche kostenlose Ausstellungen entdeckt werden – und das Wandern in der Heimat der geschätzten Speik-Pflanze macht ebenso viel Spaß wie der Besuch der zahlreichen Almhütten und Berggasthöfe

Kriegsmuseum in Kötschach: 30 km entfernt
Seit 1983 sind die Dolomitenfreunde am Plöckenpaß an der Grenze zwischen Österreich und Italien tätig. Die landschaftliche Schönheit der Bergwelt des Karnischen Kammes bildet einen einzigartigen Rahmen für die Vermittlung eines nachhaltigen Eindrucks von den Strapazen, Leiden und Leistungen des einfachen Frontsoldaten. Es gibt kaum einen Ort, der sich besser dafür eignen könnte, der Nachkriegsgeneration die Realität des Krieges, zugleich aber dessen Untauglichkeit als Instrument der Konfliktaustragung, drastisch vor Augen zu führen.

Das Museum 1915-1918 "Vom Ortler bis zur Adria" im Rathaus von Kötschach-Mauthen vermittelt in Verbindung mit dem Freilichtmuseum im Raum der Plöcken einen besonderen Eindruck der geschichtlichen Ereignisse und ihrer Auswirkungen bis in die Gegenwart. Die unmittelbare Nähe beider Museen (12km) bietet eine einmalige Gelegenheit, auch in der Natur - an historischer Stelle - eine ganz persönliche Vorstellung vom Schrecken des Gebirgskrieges zu gewinnen.


nach Südtirol:
Der Pragser Wildsee (italienisch Lago di Braies) ist ein Bergsee im Pragser Tal in der Südtiroler Gemeinde Prags. Er liegt wenige Kilometer südlich des Hochpustertals zwischen Bruneck und Toblach in den Pragser Dolomiten. Er ist Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags und damit ein geschütztes Naturdenkmal.

Der Pragser Wildsee ist ein Teil des UNESCO-Welterbe Dolomiten und heute einer der am meist besuchten Seen in Südtirol. Unter anderem ist er Drehort der italienischen Erfolgsserie Un passo dal cielo mit Terence Hill. Der Film lockt zahlreiche italienische Urlauber zum See. Im Hochpustertal ist der Pragser Wildsee einer der beliebtesten Ausflugsziele. Vor allem die Seeumrundung[2] am Pragser Wildsee ist ein beliebter Nachmittagsausflug für Einheimische und Touristen. Außerdem ist der Bergsee Ausgangspunkt für viele Wanderungen und Bergtouren der Pragser Dolomiten.

Schaukäserei Toblach:
Die Sennerei Drei Zinnen, die bereits im Jahr 2004 zur Schaukäserei umfunktioniert wurde und ihren Sitz in Toblach hat, bietet anhand eines Rundgangs mit kleinem Museum einen informativen Rückblick auf die traditionelle Milch- und Käseverarbeitung der Region. Zur Veranschaulichung wird ein Film mit Bildern aus dem Alltag des Südtiroler Bauernlebens gezeigt. Anschließend kann unter fachkundiger Führung der gesamte Produktionsablauf aus der Besuchergalerie beobachtet werden.

Die Drei Zinnen erheben sich am Südrand des weitläufigen Zinnenplateaus mit der Langen Alm (La Grava Longa), einer alpinen Hochfläche auf ungefähr 2200 m bis 2400 m, die hier den Abschluss des Rienztals (Valle della Rienza) bildet. Dort liegen drei kleine Gebirgsseen, die Zinnenseen. Dieses Areal nördlich der Berge bis zu deren Gipfeln gehört zum Gemeindegebiet von Toblach in Südtirol und zum Naturpark DreiZinnen (bis 2010 Naturpark Sextner Dolomiten), der seit 2009 Teil des UNESCo Weltnaturerbes ist.

Dolomitenrundfahrt:
Klassiker unter den Dolomitenrundfahrt ist die Strecke von Bozen über den Karerpass zum Sellajoch und durch Gröden. Nicht minder schön, ist die etwas kürzere Variante einer Dolomitenrundfahrt ab Brixen.

Kurze Wegbeschreibung:
Von Brixen aus wählt man zunächst die Straße in Richtung Plose. Über St. Andrä und Afers führt diese durch eine wunderbare Landschaft hoch zum Würzjoch, am Fuße des Peitlerkofels. Über Untermoi geht es hinunter nach St. Martin ins Gadertal. Über Stern und Corvara gelangen wir dann auf die Passstraße welche zum Grödner Joch führt. Beeindruckend der Sassongher und der Sellastock. Den Langkofel vor uns, geht die Fahrt weiter ins Grödnertal. Wolkenstein, St. Christina und St. Ulrich sind die Ortschaften des Grödner Tales und bekannt, vor allem durch den Wintersport. Von St. Ulrich aus fahren wir hoch nach Lajen und weiter nach Gufidaun von wo aus wir wiederum Klausen und anschließend Brixen erreichen.

Bei dieser Dolomitenrundfahrt werden etwa 120 Kilometerzurückgelegt.


nach Osttirol
Bruck Lienz: Schloss Bruck befindet sich im südlichen Osttirol im Stadtgebiet der Bezirkshauptstadt Lienz. Es ist auf einer Hügelkuppe erbaut, die sich an den Lienzer Hausberg Hochstein schmiegt. Das Schloss war der Wohnsitz der Grafen von Görz von ca. 1278 bis zum Jahr 1500. Es besitzt eine Burgkapelle mit Fresken von Simon von Taisten Seit dem Jahr 1943 dient es als Museum der Stadt Lienz

Großglocker:höchste Berg Österreichs
Das Hochgebirge und der Großglockner: Was einst nur geübten Bergsteigern vorbehalten war, ist seit der Errichtung der Großglockner Hochalpenstraße ein Erlebnis für Groß und Klein, das sich ungebrochener Begeisterung und Faszination erfreut. Seit der Eröffnung der Alpenstraße im Jahr 1935 hat sich viel verändert. Die Straße wurde breiter, sicherer und komfortabler. Ausstellungen und Museen, Hütten und Berggasthöfe, Besucherzentren und Infostellen rücken die vielfältige Bergwelt mit ihrer Fauna & Flora mitten im Nationalpark Hohe Tauern in den Mittelpunkt. Die Gebirgsstraße fügt sich harmonisch in die Landschaft ein, ermöglicht ein einmaliges Bergerlebnis – und sorgt seit mehr als 80 Jahren auf 48 Kilometern für unvergleichlichen Fahrspaß.

Wir stellen Ihnen gerne ein Programm zusammen, Gruppenermässigung möglich.

Alle Gäste sind bei uns herzlich willkommen.
Zu den A-la-Carte Vorschlägen für Busgruppen.

DER PATERNWIRT

Maria Luggau 30
9655 Maria Luggau/ Lesachtal
Telefon +43 4716 288

info@paternwirt.at

UID: ATU 26713802
Landesgericht

Anfragen

General contact

Kontaktformular
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus
Bitte füllen Sie dieses Feld richtig aus

Der Paternwirt      Maria Luggau 30      9655 Maria Luggau      Lesachtal, Austria      Telefon +43 4716 288      info@paternwirt.at